Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Mitarbeiterverzeichnis

     Lehrveranstaltungen Lebenslauf Publikationen

Prof. Dr. rer. nat. Thomas Staufenbiel

Forschungsmethodik, Diagnostik und Evaluation

Tel.: +49 541 969-4512
Fax: +49 541 969-14512
thomas.staufenbiel@uni-osnabrueck.de

Raum: 15/415
Institut für Psychologie
Seminarstrasse 20
49074 Osnabrück
Sprechzeiten: Mo 14-15 (in den Semesterferien nur nach vorheriger Absprache per Mail)

Lehrveranstaltungen



Bedarf FDE
Befragungen digitales Semester
Computergestützte Datenanalyse II (V)
FB 08 Institut für Psychologie, Fachgebiet Forschungsmethodik, Diagnostik & Evaluation (FDE)
FB08 - Dekanatsbesprechung
FB08 Institut für Psychologie - Institutsrat
Methodenvertiefung (4) (S)
Servicestelle Lehrevaluation
Statistik II (V)
Testtheorie und Testkonstruktion (Ü)
Testtheorie und Testkonstruktion (V)

Lebenslauf


Akademische Abschlüsse
 

1979 - 1986 Studium der Psychologie an der RWTH Aachen, Universität Düsseldorf und Universität Gießen. Abschluss: Diplom in Psychologie
1992 Promotion Dr. rer. nat. an der Universität Gießen (Thema: „Eindimensionale Skalogramm-Analyse“)
2000 Habilitation an der Universität Marburg für das Fach »Psychologie, insbesondere Arbeits- und Organisationspsychologie und Methodenlehre« (Thema: „Organizational Citizenship Behavior”)


Berufliche Tätigkeiten
 

1986 - 1993 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Methodik, Fachbereich Psychologie der Justus-Liebig-Universität Gießen
1993 - 1998 Wissenschaftlicher Assistent (C1) in der Arbeitsgruppe Arbeits- und Organisationspsychologie, Fachbereich Psychologie der Universität Marburg
1998 - 2001 Vertretung einer Hochschuldozentur (C2) in der Arbeitsgruppe Arbeits- und Organisationspsychologie, Fachbereich Psychologie der Universität Marburg
2001 Vertretung einer Professur (C4) für Arbeits- und Organisationspsychologie, Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft der Universität Bielefeld
2001 - 2003 Hochschuldozent (C2) in der Arbeitsgruppe Arbeits- und Organisationspsychologie des Fachbereichs Psychologie der Universität Marburg
2003 - 2009 Professur (C3) für Evaluation und Forschungsmethodik an der Lehreinheit Psychologie der Universität Osnabrück
seit 2009 Professur (W3) für Forschungsmethodik, Diagnostik und Evaluation am Institut für Psychologie der Universität Osnabrück


Publikationen


Ausgewählte Bücher
 
  • Diehl, J. M. & Staufenbiel, T. (2002). Inventar zum Eßverhalten und Gewichtsproblemen: IEG (3. Auflage). Eschborn: Verlag Dietmar Klotz.
  • Diehl, J. M. & Staufenbiel, T. (2007). Statistik mit SPSS, Versionen 14 und 15. Eschborn: Verlag Dietmar Klotz.
  • Borg, I. & Staufenbiel, T. (2007). Theorien und Methoden der Skalierung (4. Auflage). Bern: Huber.
  • Kanning, U. & Staufenbiel, T. (2011). Organisationspsychologie. Göttingen: Hogrefe.

Ausgewählte Artikel in peer-reviewten Zeitschriften
 
  • Borg, I. & Staufenbiel, T. (1984). Zur Beziehung von optimalem Stress-Wert und richtiger Minkowski-Metrik. Zeitschrift für experimentelle und angewandte Psychologie, 31, 376-390.
  • Borg, I. & Staufenbiel, T. (1986). The MBR metric. Journal of Mathematical Psychology, 30, 81-84.
  • Staufenbiel, T. (1987). Critical values and properties of µ2. Methodika, 1, 60-67.
  • Staufenbiel, T. & Borg, I. (1989). Zur Validität von Werte-Inventaren. Diagnostica, 35, 109-121.
  • Borg, I. & Staufenbiel, T. (1992). Performance of snow flakes, suns, and factorial suns in the graphical representation of multivariate data. Multivariate Behavioral Research, 27, 43-55.
  • Staufenbiel, T. & Hartz, C. (2000). Organizational Citizenship Behavior: Entwicklung und erste Validierung eines Meßinstruments. Diagnostica, 46, 61-72.
  • Staufenbiel, T. (2000). Fragebogen zur Evaluation von universitären Lehrveranstaltungen durch Studierende und Lehrende. Diagnostica, 46, 169-181.
  • Staufenbiel, T. & Kleinmann, M. (2002). PaiRS: Ein Skalierungsverfahren für die Eignungsdiagnostik. Zeitschrift für Personalpsychologie, 1, 27-34.
  • Volmer, J. & Staufenbiel, T. (2006). Entwicklung und Erprobung eines strukturierten Interviews zur internationalen Personalauswahl. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 50, 17-22.
  • Keller, H., Borke, J., Staufenbiel, T., Yovsi, R., Abels, M., Papaligoura, Z., Jensen, H., Lohaus, A., Chaudhary, N., Lo, W. & Su, Y. (2009). Distal and proximal parenting as alternative parenting strategies during infants early months of life. A cross-cultural study. International Journal of Behavioral Development, 33, 412-422.
  • Martin, A., Staufenbiel, T., Gaab, J., Rief, W. & Brähler, E. (2010). Messung chronischer Erschöpfung – Teststatistische Prüfung der Fatigue Skala (FS). Zeitschrift für Klinische Psychologie, 39, 33-44.
  • Staufenbiel, T. & König, C. J. (2010). A model for the effects of job insecurity on performance, turnover intention, and absenteeism. Journal of Occupational and Organizational Psychology, 83, 101–117.
  • Kröger, U. & Staufenbiel, T. (2012). Messung und Validierung eines Fragebogens zur Erfassung von »Adaptive Performance«. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 56, 1-15.
  • Staufenbiel, T., Seppelfricke, T. & Rickers, J. (2015). Prädiktoren studentischer Lehrveranstaltungsevaluationen. Eine Mehrebenenanalyse. Diagnostica, 62, 44-59.
  • Gnambs, T. & Staufenbiel, T. (2016). Parameter accuracy in meta-analyses of factor structures (Special issue of meta-analytic structural equation modeling, MASEM). Research Synthesis Methods, 7, 168-186.
  • Gnambs, T. & Staufenbiel, T. (2018). The structure of the General Health Questionnaire (GHQ-12): Two meta-analytic factor analyses. Health Psychology Review, 12, 179-194.
  • Kasten, N., Freund, A. & Staufenbiel, T. (in press). "Sweet little lies". An in-depth analysis of faking behavior on situational judgment tests compared to personality questionnaires. European Journal of Assessment.
Ausgewählte Buchkapitel
 
  • Borg, I., Staufenbiel, T. & Scherer, K. R. (1988). On the symbolic basis of shame. In K. R. Scherer (Hrsg.), Facets of emotion: Recent research (S. 79-98). Hillsdale, NJ: Erlbaum.
  • Borg, I. & Staufenbiel, T. (1991). Ein idiographisches Modell und Meßverfahren zur Analyse von Arbeitswerten und Arbeitszufriedenheit. In L. Fischer (Hrsg.), Arbeitszufriedenheit (S. 157-175). Stuttgart: Verlag für Angewandte Psychologie.
  • Borg, I. & Staufenbiel, T. (1993). Facet theory and design for attitude measurement and its application. In D. Krebs & P. Schmidt (Hrsg.), New directions in attitude measurement (S. 206-237). Berlin: de Gruyter.
  • Borg, I., Staufenbiel, T. & Pritchard, R. D. (1995). Identifying strategic objectives in productivity management: Combining features of HISYS and ProMES. In R. D. Pritchard (Hrsg.), Productivity measurement and improvement: Organizational case studies (pp. 312-324). Westport, CT: Praeger.
  • Staufenbiel, T. & Rösler, F. (1999). Personalauswahl. In C. Graf Hoyos & D. Frey (Hrsg.), Arbeits- und Organisationspsychologie. Ein Lehrbuch (S. 488-509). Weinheim: Psychologie Verlags Union.
  • Staufenbiel, T. (1999). Personalentwicklung. In C. Graf Hoyos & D. Frey (Hrsg.), Arbeits- und Organisationspsychologie. Ein Lehrbuch (S. 510-525). Weinheim: Psychologie Verlags Union.
  • Staufenbiel, T. & Dries, C. (2005). MediCircle®: 360º-Feedback im Krankenhaus. In I. Jöns & W. Bungard (Hrsg.), Feedbackinstrumente im Unternehmen (S. 369-377). Wiesbaden: Gabler.
  • Staufenbiel, T. & Suck, R. (2006). Estimation. In V. Jupp (Ed.), The Sage dictionary of social research (pp. 94-95). London: Sage.
  • Suck, R. & Staufenbiel, T. (2006). Error. In V. Jupp (Ed.), The Sage dictionary of social research (pp. 95-96). London: Sage.
  • Staufenbiel, T. (2007). Theorien und Kriterien von Arbeitsleistung. In H. Schuler und K. Sonntag (Hrsg.), Handbuch der Arbeits- und Organisationspsychologie (S. 531-541). Göttingen: Hogrefe.
  • Staufenbiel, T. & Borg, I. (2010). Grundkonzepte der Skalierung. In H. Holling & B. Schmitz (Hrsg.), Handbuch Statistik, Methoden und Evaluation (S. 15-26). Göttingen: Hogrefe.
  • Staufenbiel, T. & Borg, I. (2010). Multidimensionale Skalierung. In H. Holling & B. Schmitz (Hrsg.), Handbuch Statistik, Methoden und Evaluation (S. 575-590). Göttingen: Hogrefe.
  • Staufenbiel, T. (2013). Probleme der Messung der Management-Leistung. In W. Sarges (Hrsg.), Management-Diagnostik (4. Auflage). Göttingen: Hogrefe.